Projekttagebuch Großensee

Projekttagebuch Großensee

Heimatkunde Wrackforschung
Es ist einiges los im Großensee. Seit September 2019 beschäftige ich mich mit dem Monitoring eines historischen Fischerkahns. In zahlreichen Tauchgängen haben wir das Wrack vermessen, Fotos und Filme angefertigt, Zeichnungen und ein 3D-Modell erstellt. Die mäßigen Sichtbedingungen im See auf der einen, immer wieder neue Corona bedingte Einschränkungen auf der anderen Seite haben den Projektzeitraum immer wieder verlängert. Allerdings: uns hetzt auch niemand. Ideale Forschungsbedingungen also.

Zweiter Wrackfund
Irgendwann bekommt auch die Presse Wind von unseren Aktivitäten. Prompt berichten gleich mehrere Zeitungen über die Wrackuntersuchung im Großensee. Doch dabei soll es nicht bleiben. Wir suchen nämlich noch ein zweites Wrack, dessen Position verschollen ist. Über das ganze Jahr 2020 krempeln wir den See um. Am 30. Januar 2021 ist es schließlich soweit: Wir folgen einem weiteren Hinweis – und finden Wrack 2. Damit startet der zweite Forschungseinsatz.

Die Geschichte
Was haben wir als Team ehrenamtlicher Unterwasserarchäologen bis dahin alles unternommen? Welche Entdeckungen haben wir außerdem gemacht? Und wie geht es mit dem Projekt weiter? Hier soll die ganze Geschichte des Forschungsprojekts Großensee chronologisch erzählt werden …

One thought on “Projekttagebuch Großensee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.