Wrack 2: Ende einer langen Suche

Wrack 2: Ende einer langen Suche

Endlich gefunden
Nach gut einem Dutzend erfolgloser Tauchgänge haben wir die Suche nach dem zweiten Wrack schon fast aufgegeben. Da kommt uns der Zufall zur Hilfe. Durch die Medien-Berichterstattung wird ein Initiator der 2012er-Kampagne auf uns aufmerksam. In einem Telefonat gibt er den entscheidenden Hinweis: Die Position weicht massiv von den Angaben in deren Forschungsbericht ab. In der seichten Uferzone hätten wir vermutlich nie gesucht. Doch schon beim ersten Tauchgang werden wir fündig. Nur wenige Minuten von Wrack 1 entfernt stoßen Andrea und ich auf einen Hecksteven. Endlich haben wir auch Wrack 2 gefunden!

Der Hecksteven auf 4,30m liegt die meiste Zeit des Jahres in einem Algen-Dschungel

Erste Dokumentationen
Beim ersten Tauchgang am 30.01.2021 mache ich erste Fotos Diese helfen bei der Vorbereitung weiterer Untersuchungen. Wir sind voller Tatendrang, doch im Februar gefriert der Großensee – und legt uns wieder einmal eine ungewollte Pause auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.